Persönliche Wunderberichte

Zystadenom an der Bauchspeicheldrüse komplett verschwunden

2. September 2021

Es wurde bei mir im Jahre 2016 durch eine bildgebende MRT-Untersuchung im Kopf der Bauchspeicheldrüse ein 2,2 cm großes muzinöses Zystadenom festgestellt, welches daraufhin durch eine Endosonographie unter Vollnarkose bestätigt wurde. 

Da es sich hierbei um eine Vorstufe eines bösartigen Tumors handelt und eine 50-prozentige Entartungswahrscheinlichkeit besitzt, wurde mir von Seiten der Ärzte daraufhin empfohlen im Rahmen einer sogenannten Whipple-OP, einen Großteil der Bauchspeicheldrüse entfernen zu lassen. Nach gründlicher Überlegung hatte ich mich derzeit gegen diese Maßnahme entschieden, beschloss jedoch dieses muzinöse Zystadenom engmaschig kontrollieren zu lassen. 

Nachdem es sich wiederholt als unverändert dargestellt hatte, wurde ich in meinen Kontrollen nachlässig und war über zwei Jahre nicht mehr zur Untersuchung. 

Um jedoch meinen Teil der Verantwortung wieder zu übernehmen, beschloss ich kürzlich, mir einen bildgebenden Kontrolltermin einzuholen. Ein bis zwei Tage vor dem stattfindenden Kontrolltermin bemerkte ich einen mir unbekannten, deutlich stechenden Schmerz im Bauchbereich (und ich erinnere mich noch, dass mein erster intuitiver Gedanke war, „Irgendetwas Gutes passiert hier gerade“). 

Die letzte Untersuchung ergab, dass das muzinöses Zystadenom trotz eingehender Untersuchung nicht mehr auffindbar ist. 

Ich danke dem Herrn für seine Heilung an mir – alle Ehre Ihm!! 

  1. Mai 2021

     B. F.

Folge uns

Haben Sie auch ein Wunder erlebt?

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns davon berichten. Ihr Zeugnis wird für andere wieder eine Ermutigung sein. 

13 + 4 =