Persönliche Wunderberichte

Übernatürliches Eingreifen Gottes an einem Säugling nach Proklamation

2. September 2021

Henri (mein Enkel) sollte eigentlich ungefähr am 17.01.2021 geboren werden. Durch eine zunehmende Schwangerschaftsvergiftung wurde er jedoch schon am 04.01.2021 per Kaiserschnitt geholt. Am 14.02. wurde die U3 (Untersuchung) beim Kinderarzt gemacht. 

Dort bekamen die Eltern (mein Sohn und meine Schwiegertochter) die Nachricht, dass der kleine Henri ziemlich sicher mindestens einmal, evtl. auch zweimal operiert werden müsste. Ein Stück vom Darm war in den Hodensack gerutscht (was angeblich bei Frühchen vorkommen kann) und außerdem wurde eine Vergrößerung am Nierenbecken festgestellt.  

Die Eltern waren über diese Nachricht sehr niedergeschlagen und ich versprach meinem Sohn für Henri zu beten.  

Mit drei weiteren Glaubensschwestern proklamierten wir, dass Henri völlige Wiederherstellung erfährt und das keinerlei Eingriffe notwendig sind. Am 24.02. bekam ich die wunderbare Nachricht, dass Gott auf seine Weise eingegriffen hatte. Der Darm war nicht mehr im Hodensack und eine Vergrößerung am Nierenbecken war auch nicht mehr festzustellen! 

Alle Ehre sei unserem Herrn –Halleluja 

Folge uns

Haben Sie auch ein Wunder erlebt?

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns davon berichten. Ihr Zeugnis wird für andere wieder eine Ermutigung sein. 

1 + 6 =