Beitrag

Eine neue, übernatürliche Identität

1. Juli 2021

„Und sobald er (Jesus) aus dem Wasser heraufstieg, sah er die Himmel sich teilen und den Geist wie eine Taube auf ihn herabfahren. Und eine Stimme kam aus den Himmeln: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.“
(Markus 1:9-11)

 

Gott hat uns als Christen zu einem übernatürlichen Leben berufen. Jesus wurde gemäß Römer 8:29 durch Seine Auferstehung zum „Erstgeborenen“ der neuen Schöpfung, d.h. zum „älteren Bruder“ von vielen, vielen Kindern Gottes, die Gott der Vater durch Glauben an Ihn bekommen würde.

Von diesen Kindern sagt der Apostel Johannes in 1.Johannes 4:17: So wie Er (Jesus) ist (also genauso übernatürlich), so sind wir in dieser Welt.

Dem Evangelium, der guten Nachricht zu glauben bedeutet im Glauben zu ergreifen, dass Du und ich mit Ihm unserem alten, natürlichen, menschlichen, von Sünde geprägten Leben gestorben sind und mit Ihm zu einem neuen Leben auferstanden sind, d.h. dass wir nun ein neues, ein „Auferstehungsleben“ leben: Denn „ich bin mit Christus gekreuzigt, und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir“ (Galater 2:20) und Römer 6:4 So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, so auch wir in Neuheit des Lebens wandeln.

In Jesus sind wir zu einem übernatürlichen Leben bestimmt, und Er hat uns selbst durch Sein Leben dafür das Vorbild geliefert!

Diese „Neuheit des Lebens“ ist absolut übernatürlich, so wie jede Totenauferstehung absolut übernatürliches Leben zur Folge hat!

Als Jesus über diese Erde ging, demonstrierte Er uns dreieinhalb Jahre lang, wie für uns als Menschen dieses übernatürliche Leben ganz konkret und praktisch aussehen könnte. Denn all‘ die Wunder, die Jesus tat, all‘ die übernatürlichen Geschehnisse, die Er auslöste, geschahen nicht durch Ihn als Gott (da Er gemäß Philipper 2 Seine Göttlichkeit für diese Zeit abgelegt hatte), sondern sie geschahen durch Ihn als Mensch!

Und bevor Er das Erlösungswerk bewirkte, sagte Jesus in Johannes 14:12: Wer an mich glaubt, der wird auch die Werke tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zum Vater gehe.

D.h. Jesus hat uns, die wir an Ihn glauben, dazu bestimmt, in der gleichen Dimension von übernatürlichem Leben zu leben, die Er uns vorgelebt hat, als Er über diese Erde ging!

Damit wir das aber tun können, gibt es zwei entscheidende Geschenke, die Gott uns gemacht hat. Auch Jesus brauchte diese beiden Geschenke, bevor Er Seinen übernatürlichen Dienst beginnen konnte, und Er erhielt sie im Moment Seiner Taufe im Jordan (vor diesem Zeitpunkt tat Jesus kein einziges Wunder und hatte auch keinerlei Dienst an den Menschen):

Das erste Geschenk: Die Kraft Gottes! 

Der Himmel ging auf, und der Heilige Geist kam in der Taufe auf Jesus herab (Markus 1:10). Genau dasselbe hat Jesus jedem versprochen, der Ihm nachfolgen würde: Ihr aber werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist…(Apostelgeschichte 1:8).

Die Kraft Gottes befindet sich in unmittelbarer Reichweite jedes Gläubigen, und ohne diese Kraft können wir kein übernatürliches Leben leben.

Jeder an Jesus Gläubige, der sich in Seinem Herzen nach der Kraft Gottes ausstreckt und den Vater um Seinen Heiligen Geist bittet, der wird Ihn definitiv empfangen (lies dazu Lukas 11:13!).

Als Gläubige brauchen wir tatsächlich immer neue Schübe der Kraft des Heiligen Geistes, um den uns von Jesus zugedachten übernatürlichen Dienst hier auf der Erde tun zu können, denn ohne Seine Kraft können wir nichts tun. Deshalb bittet Paulus z.B. für die Epheser, dass „ihr dem Reichtum seiner Herrlichkeit entsprechend durch seinen Geist mit Kraft ausgerüstet werdet, so dass immer neue Schübe göttlicher, übernatürlicher Machtwirkungen in den inneren Menschen einströmen… (Epheser 3:16 Haller-Übers.).

Er fordert uns dazu auf, immer wieder neu „voll des Geistes“ zu werden (Epheser 5:18), und das könnte er nicht tun, wenn er nicht wüsste, dass die Kraft Gottes jederzeit zur Verfügung steht für jeden, der sich mit ganzem Herzen nach ihr ausstreckt!

Also: Ergreife immer wieder neu das Geschenk deines himmlischen Vaters an dich: Die Kraft Gottes! Und werde immer wieder neu voll mit Seinem Heiligen Geist, indem du dich im Glauben von Ihm füllen lässt.

Das zweite Geschenk: Eine sichere und feste Identität als Sohn/Tochter des himmlischen Vaters. In Christus spricht Gott, der Vater des ganzen Universums auch zu dir diese Worte: Du bist mein geliebter Sohn/Tochter, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden! (Markus 1:10)

Es ist doch interessant: Bevor Jesus diesen Zuspruch Gottes, Seines Vaters gehört hatte, heilte Er keinen einzigen Kranken, predigte Er keine einzige Predigt und weckte Er keinen einzigen Toten auf!

Nachdem Ihm jedoch der Gott des ganzen Universums auf diese übernatürliche Weise Seine wahre Identität als Sein Sohn geoffenbart hatte, konnte Jesus plötzlich voller Kühnheit auftreten und sagen: „Der Geist des Herrn ist auf mir, weil Er mich gesalbt hat…“ (Lukas 4:18). 

Plötzlich heilte Er alle Arten von Krankheiten, weckte Tote auf, stillte Stürme, ging auf dem Wasser und verkündigte die Wahrheit auch im Angesicht von schärfstem Widerstand durch Pharisäer, Schriftgelehrte und andere Menschen.

Plötzlich sagten die Leute von Ihm: Er predigt wie einer, der Vollmacht hat…

Warum? Am Jordan wurde Jesus in Seiner Identität gegründet und aktiviert, und diese Identität als Sohn des allerhöchsten Gottes gab Ihm die Gewissheit, dass Gott mit Seiner gesamten Allmacht mit Ihm war, hinter Ihm stand, Ihn nie im Stich lassen würde und immer bestätigen würde– egal wieviel übernatürliche Power dazu auch nötig wäre!

Und genau diese selbe Identität können auch wir im Glauben für uns in Anspruch nehmen, wenn Jesus auf dem Thron unseres Herzens sitzt. Denn Jesus selbst hat gesagt: Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, dass sie eins seien, wie wir eins sind- ich in ihnen und du in mir- dass sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast (Johannes 17:22-23).

Das heißt, wenn Jesus in dir lebt, dann sieht der Vater dich nicht mehr gemäß deiner alten, sündigen Natur sondern Er sieht nun nichts anderes mehr in dir als Seinen geliebten Sohn/Seine geliebte Tochter, an dem/der Er vollstes Gefallen gefunden hat!

Die gleiche Beziehung, die Jesus mit dem Vater hatte und hat, ist nun auch unsere Beziehung mit dem Vater in Ihm. Und damit ist auch Seine Identität unsere Identität!

Wenn jemand in die Gemeinschaft mit Christus kommt, dann ist er eine neue Schöpfung. Das Alte ist vergangen, alles ist neu geworden (2.Kor 5:17). 

Die Identität von Jesus nach dem Jordan war nicht mehr „Zimmermannssohn“ (auch wenn ihn die Menschen noch manchmal darauf festlegen wollten), sondern nun war Er Sohn Gottes, Sohn des himmlischen Vaters, des Herrn des ganzen Universums!

So bist auch du deiner Identität nach in Christus nicht mehr in erster Linie das „Produkt“ deiner Eltern, deiner Familie und deiner Umwelt, sondern du gehörst nun in eine vollkommen neue Familie, die Familie Gottes, und du hast eine völlig neue Identität!

Und diese Identität lässt alle Unsicherheit, alle Verwirrung, alle Ängste und Schwächen deiner alten Identität vollständig vergessen, und gibt dir ein völlig neues Bewusstsein: Ich bin, was Gott sagt, dass ich bin – nicht was Menschen sagen oder meinen, dass ich bin. Ja, nicht einmal, was ich selbst vielleicht manchmal meine, was oder wer ich bin.

Ich bin ein Sohn/eine Tochter des himmlischen Vaters und Er ist mit mir und steht hinter mir bei allem, was ich tue. 

Vor wem oder was solltest du dich da noch fürchten?

In Jesus haben wir eine vollkommen neue Identität bekommen – als geliebte Kinder des himmlischen Vaters. Diese Identität gibt uns Sicherheit, Stärke und Kühnheit!

Diese neue Identität in Christus gibt dir die Kühnheit, die Furchtlosigkeit und gleichzeitig auch die Leichtigkeit, die Ruhe und die Freude, um ein übernatürliches Leben hier auf dieser Erde zu leben: Ein Leben, das anders mit Krankheit umgeht als die Welt. Ein Leben, das von keinerlei Angst vor dem Tod mehr geprägt ist, von keinerlei Menschenfurcht und Angst vor Ablehnung, von keinerlei Minderwertigkeit angesichts scheinbar übermächtiger Herausforderungen etc..

Ganz egal, was dich in der Vergangenheit unten gehalten haben mag, welche Verletzungen da in deiner Seele waren, vielleicht auch in Bezug auf deine irdische Herkunft und damit auch in Bezug auf deine Identität – mach dir bewusst: Gott hat mir eine neue Identität gegeben! In Jesus bin ich jetzt Sein geliebtes Kind, und mein himmlischer Vater ist mit mir und steht hinter mir in allem – weil Er mich ganz genauso liebt wie Jesus!

Immer wieder müssen wir das im Glauben ergreifen und in unsere Seele „hineinbuchstabieren“ und damit diese neue Identität, die Gott uns gegeben hat, aktivieren – mit dem Ergebnis, dass wir immer mehr ein Leben nach der Art von Jesus leben: Ein Leben, in dem in jeder Hinsicht und in jedem Bereich das Übernatürliche natürlich ist, Zeichen und Wunder uns folgen, die Kranken gesund und Tote auferweckt werden!

Danke am besten gleich jetzt Gott dafür, dass du Sein geliebter Sohn/Seine geliebte Tochter bist und dass Er in allem hinter Dir steht. Ergreife im Glauben diese deine neue Identität, lass all‘ die alten Prägungen und Gefühle hinter dir und geh voran: Voller Sicherheit, Vertrauen und Kühnheit – und rechne jederzeit mit der Manifestation der übernatürlichen Kraft Gottes in deinem Leben und durch dein Leben!

In Liebe
Dein Georg Karl