Persönliche Wunderberichte

Zyste in ungeborenem Baby löst sich auf

21. September 2020

Liebe Pastoren Georg und Irina,  

In unserer 19. Schwangerschaftswoche wurde bei unserem Baby eine 4cm große Zyste an der linken Niere festgestellt. Das Kind hatte zu dem Zeitpunkt eine Gesamtgröße von lediglich 15cm, somit war fast der ganze Bauch von der Zyste eingenommen (s. Ultraschallbild, der schwarze runde Fleck).  

Die Ärztin sagte, dass die Niere sich wahrscheinlich nicht richtig entwickeln würde und der Mensch sein Leben lang mit nur einer Niere Leben müsse, was möglich wäre.  

Mir fiel sofort ein, dass es heißt: Du hast meine Nieren gebildet, und so stellten wir uns auf das Wort. (Psalm 139,13)  

Am selben Tag war Intensivabend und Ihr habt für unser Baby gebetet. Die Wochen darauf mussten wir zu verschiedenen Spezialisten mit besserem Ultraschall usw. es wurden noch 2 weitere kleinere Zysten entdeckt und die anderen Frauenärzte bestätigten die Diagnose und sagten, dass ein komplettes Auflösen der Zyste unwahrscheinlich ist, die linke Niere nicht ganz ausgebildet wurde und nicht funktioniere. Man sah deutlich dass die linke Niere kleiner war als die rechte und nicht die optische Struktur hatte wie üblich.  

Nach der 3. Meinung mit dem besten Ultraschall kamen wir wieder zur normalen Frauenärztin, die feststellte, dass nur noch eine Zyste da war und diese auf eine Größe von 16mm x 6mm geschrumpft ist.  

Sie bezeugte, dass wir einen großen Gott haben und schickte uns wieder zu einem Spezialisten um es zu Bestätigen.  

Gestern war dieser Termin, und die Frauenärztin konnte keine Zyste und nichts auffälliges mehr an der Niere finden.  

Gott ist so gut.  

Vielen Dank für euren Dienst,  

Folge uns

Haben Sie auch ein Wunder erlebt?

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns davon berichten. Ihr Zeugnis wird für andere wieder eine Ermutigung sein. 

4 + 2 =